Wir verbinden Menschen:

Aktion „Blaues Band“ unterstützt Kinderhospize in Krefeld und München

In diesem Jahr startet die Telefónica Germany Retail GmbH zum dritten Mal die „blaue Band“-Aktion. Diesmal ist die Charity-Aktion besonders wichtig: Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen hat sich das Spendenaufkommen für soziale Einrichtungen deutlich reduziert.

Menschen verbinden und Verbundenheit zeigen

Als Telekommunikationsunternehmen stellt Telefónica Deutschland nicht nur jeden Tag zig Millionen Verbindungen zwischen Menschen her, sondern trägt auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Aus diesem Gedanken heraus brachte die Telefónica Germany Retail GmbH unter der Leitung von Dr. Kai-Uwe Laag und Michael Kieninger bereits vor einigen Jahren in der Vorweihnachtszeit die Wunschbaum-Aktion hervor, um damit unheilbar kranken Kindern einen Weihnachtswunsch zu erfüllen. Vor zwei Jahren kam das „blaue Band“ hinzu – zusätzlich sammelt der Omnichannel-Bereich Spenden zur finanziellen Unterstützung der beiden Einrichtungen.

Die Resonanz in den vergangenen Jahren war eindeutig und hat gezeigt: Sehr viele Telefónica-Mitarbeiter stehen begeistert hinter dieser sozialen Maßnahme, die schwerkranken Kindern unmittelbar zu Gute kommt. Das Geld fließt direkt an zwei langjährig verbundene Hospiz-Einrichtungen – an das Stups Kinderzentrum in Krefeld und den Förderverein Kinderpalliativzentrum e.V. in München. Mit einem Spendenbetrag kann dazu beitragen werden, dass Familien mit unheilbar kranken Kindern die schwerste Zeit ihres Lebens so angenehm wie möglich gestaltet wird.

Michael Kieninger und Dr. Kai-Uwe Laag

„Die Coronakrise verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig soziales Engagement in unserer Gesellschaft ist. Gerade jetzt benötigen soziale Einrichtungen wie die beiden Kinderhospize in Krefeld und München unsere volle Unterstützung. Das liegt uns als Geschäftsführung persönlich sehr am Herzen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die eingegangene Spendensumme der Aktion ‚blaues Band‘ am Ende selbst zu verdoppeln“, sagt Dr. Kai-Uwe Laag, CEO der Retail GmbH.

Seit zwei Jahren können sich alle Telefónica-Mitarbeiter im Rahmen der beiden Aktionen „blaues Band“ und „Wunschbaum“ beteiligen. Mit Erfolg, denn im vergangenen Jahr erhielten die beiden Hospize erneut viele Geschenke und Geldspenden. Dank der zahlreichen Unterstützer konnten die Initiatoren kurz vor Weihnachten viele liebevoll verpackte Geschenke an bedürftige Kinder verteilen. Darüber hinaus erzielte die Aktion auch Spendengelder, die die beiden Hospize dringend benötigten.

Das Motto: Gutes tun für das blaue Armband!

Das Kinderpalliativzentrum in München

Auch im „Corona-Jahr“ bleibt der Omnichannel-Bereich den beiden Einrichtungen treu: Die Unterstützungsleistung durch Spenden ist in diesem Jahr wichtiger denn je, denn aufgrund der wirtschaftlichen Folgen durch Corona kämpfen soziale Einrichtungen wie das Stups Kinderzentrum in Krefeld oder der Förderverein Kinderpalliativzentrum e.V. in München mit starken Spendenrückgängen.

In diesem Jahr muss die Weihnachtsbaum-Aktion an den Standorten München und Düsseldorf Corona-bedingt leider entfallen, jedoch können alle Mitarbeiter sowie Interessierte außerhalb des Unternehmens ab sofort die beiden Einrichtungen mit einer finanziellen Spende in beliebiger Höhe unterstützen.

Hospizarbeit ohne private Spenden gefährdet

Beide Hospize haben ein beeindruckendes Netzwerk für die Versorgung von Kindern und Familien entwickelt. Hilfe für Familien gibt es rund um die Uhr und das auch dann, wenn die Krankenkasse nicht bezahlt. In Deutschland gibt es weiterhin keine kostendeckende Finanzierung für Kinderhospize. Sowohl der Förderverein Kinderpalliativzentrum e.V. als auch das Stups Kinderzentrum müssen Jahr für Jahr aus eigener Kraft einen knapp siebenstelligen Betrag aufbringen, um ihre Arbeit ausüben zu können. Die Häuser sind deshalb auf Spendenleistungen angewiesen. Menschen miteinander verbinden – mit der Aktion „blaues Band“ zeigt Telefónica Deutschland, dass das Unternehmen auch fernab des täglichen Geschäfts Großartiges leistet.

Möchten auch Sie die beiden Organisationen unterstützen? Dann spenden Sie jetzt!

Kontoverbindung Stups Kinderzentrum:

Volksbank Krefeld

DRK – Schwesternschaft Krefeld e.V.

Kennwort: stups – blaues band

IBAN: DE92 3206 0362 0000 0543 21

 

Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V.:

Stadtsparkasse München

Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V.

Kennwort: Blaues Band

IBAN: DE95 7015 0000 0000 6111 11

 

Informationen zu den Hospizen finden Sie hier:   Stups Kinderzentrum   Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V.